Mustang – bis heute ein Sinnbild des „American Way of Life“

mustangJeans sind heute aus unseren Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken. Was viele jedoch nicht wissen: Die robuste Hose, die wir heute zu fast allen Anlässen tragen, war einst eine Arbeiterhose. Am Wandel zur Alltagshose hatte das Textilunternehmen Mustang einen entscheidenden Anteil.

Das Textilunternehmen von 1932 bis heute

Das Textilunternehmen Mustang kennen wir heute vor allem als Hersteller lässiger Streetwear und dabei insbesondere von Jeanshosen. Bis dahin war es jedoch ein weiter Weg, der im Mai 1932 in der baden-württembergischen Stadt Künzelsau in Süddeutschland – also nicht etwa in den Vereinigten Staaten – begann. Dort wurde das Unternehmen von Luise Hermann als „L. Hermann Kleiderfabrik“ gegründet. Sechs angestellte Näherinnen waren in den ersten Jahren nach der Gründung damit beschäftigt, unter anderem die Wehrmacht mit Drillichanzügen auszustatten. Erst im Jahr 1945 stiegen dann mit dem Sohn und Schwiegersohn Luise Hermanns zwei weitere Personen in die Leitung des Geschäfts ein. Nur wenige Jahre später begann dann die Jeans ihren Siegeszug, wenn auch sie 1948 lediglich eine Arbeiterhose war. Innerhalb von Europa war das Unternehmen zu dieser Zeit sogar der einzige Anbieter der heute so beliebten Freizeithose.

Nach der Produktion der ersten Damenjeans 1953 wurde schliesslich im Jahr 1958 die eigentliche Marke Mustang-Jeans, die wir heute kennen, vom Unternehmen eingeführt. Inspiriert wurde der Firmenname wie im Übrigen auch das Firmenlogo vom Trend zum American Way of Life, der zu jener Zeit nach Europa herüberschwappte. Seitdem können wir uns auch hierzulande wie Cowboys oder Cowgirls fühlen – und zwar von Kopf bis Fuss. Heute stellt Mustang nämlich nicht nur Jeanshosen, sondern auch andere Kleidungsstücke sowie Schuhe her. Der authentischen Mode gelingt dabei das, was viele Textilunternehmen nie erreichen: Sie begeistert die breite Masse, die eben immer noch am liebsten komfortable Bekleidung mit zeitloser, aber dennoch trendiger Optik trägt. Insbesondere bei Jeans gibt es bekanntlich kaum jemanden, der nicht „Das ist genau mein Style!“ sagen würde.

Ein Trend aus den vergangenen beiden Jahren spielte Mustang-Jeans dabei besonders in die Karten. Mit dem Comeback der Jeansbluse bzw. des Jeanshemds konnte das Unternehmen von seinen jahrzehntelangen Erfahrungen im Umgang mit dem robusten Denim profitieren. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, wie unsere zwei Beispiele zeigen.

Nach seiner langen Erfolgsgeschichte kann sich das Unternehmen noch immer regelmässig über neue Meilensteine freuen. Zum Beispiel diese beiden:

  • 2007: Eröffnung eines eigenen Mustang-Museums in der Gründungsstadt Künzelsau
  • 2009: Launch des Mustang-Onlineshops

Bild: © Zalando.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*